Parrot Pot — der intelligente Blumentopf


Der Parrot Pot ist der erste intelligente Blumentopf, den man erwerben kann. Er sorgt für eine optimale Verpflegung aller Pflanzen und stimmt sich von selbst ganz auf die individuellen Bedürfnisse ein. Dabei ist egal, ob es sich um simple Pflanzen ohne Ansprüche handelt, oder um exotische Besonderheiten, die sonst für Laien und Hobbygärtner nur schwer zu händeln wären.

Was kann der Parrot Pot?

Das beste und wichtigste Feature ist der integrierte Lerneffekt. Anhand der Gießzyklen lernt der Parrot Pot genau, wieviel Wasser die Pflanze brauch und passt die Gießzyklen entsprechend an, um für eine optimale Wassermenge zu sorgen. So wird für ein maximales Wachstum und eine hervorragende Gesundheit der Pflanze gesorgt, ohne diese zu überwässern — wozu viele Menschen leider tendieren.

Die vitalen Werte der Pflanze und der Erde werden ebenfalls regelmäßig mit vier integrierten Sensoren gemessen und auf eventuelle Mängel geprüft. Auch die Feuchtigkeit der Erde wird so kontrolliert, um effektiv Staunässe und somit Schimmelbefall an den Pflanzen zu verhindern. Doch das ist noch nicht alles: auch die Sonneneinstrahlung kann gemessen werden, ebenso der Düngergehalt und die Temperatur. Sollte einer oder mehrere der Werte nicht optimal sein, erhält der Pflanzenhalter eine Benachrichtigung, sowie Ratschläge darüber, was zu ändern wäre, um für optimale Haltungsbedingungen zu sorgen und eventuelle Mängel zu beseitigen.

Auch für Menschen, die in den Urlaub fahren, ist der Parrot Pot die perfekte Lösung: Durch den optimierten Wasserverbrauch kann der Blumentopf die Pflanzen bis zu einem Monat ohne jegliches Zutun des Pflanzenhalters mit Wasser versorgen.

Dabei gibt es für jede Pflanze die passenden Einstellungen. „Perfect Drop“ nennt sich die Gießeinstellung, die täglich den Wasserbedarf der Pflanze kontrolliert und entsprechend der Pflanzenbedürfnisse das Gießverhalten anpasst.

Mit der Einstellung „Plant Sitter“ übernimmt der Parrot Pot bis zu einem Monat lang die Verpflegung der Pflanze. Völlig stressfrei für Urlauber und Gießfaule!

Wie funktioniert der Parrot Pot?

Der intelligente Blumentopf ist völlig eigenständig und funktioniert ohne Anschluss an eine Stromversorgung. Lediglich vier AA-Batterien werden benötigt, um ihn für lange Zeit mit Strom zu versorgen. Dabei wurde natürlich darauf geachtet, das Batteriefach wasserdicht zu gestalten. So lässt sich der Topf flexibel in der Wohnung, auf dem Balkon, der Terrasse oder im Büro einsetzen, ohne Widrigkeiten wie die Witterung oder das Wetter einkalkulieren zu müssen. Die hochwertige Beschichtung aus ABS schützt zudem vor jeglicher UV-Einstrahlung und benötigt kaum Pflege. Der Parrot Pot ist als ein völlig autonom arbeitender Pflanzenkübel, der die Gartenarbeit erleichtert und die Freude an Pflanzen erhöht. So hat man ein Pflanzenleben lang Freude an seinen blumigen Begleitern.

Erfahrungen

Ich selbst habe den Parrot Pot leider bisher noch nicht bestellt und konnte deshalb noch keine Parrot Pot Erfahrungen sammeln. Allerdings ist ein Parrot Pot Kauf geplant, sodass ich dann meine Erfahrungen hier dokumentierten werde. Auf Amazon kann man die Erfahrungen von Käufern in den Kundenrezensionen finden. Hier schwanken die Erfahrungen sehr, von Bewertungen mit lediglich einem Stern bis hin zu Bewertungen mit fünf von fünf möglichen Sternen. In diesem Fall muss man wohl seine eigene Erfahrungen sammeln.

Parrot Pot kaufen

Gekauft kann der Parrot Pot unter anderem bei verschiedenen Online-Versandhändler. Einer davon ist beispielsweise Amazon, wo man den Parrot Pot in den drei Farben: Schwarz, Porzellanweiß und Ziegelrot kaufen kann. Die Preise variieren dabei je nach Farbe und fangen bei etwa 110 Euro an und reichen bis zu 150 Euro. Amazon glänzt mit einem schnellen Versand und einer unkomplizierten Retoure, falls doch etwas schief gelaufen sein sollte.

Test

Da ich selbst noch keinen Parrot Pot gekauft habe, kann ich leider auch keinen eigenen Parrot Pot Test bieten. Allerdings gibt es bei pcwelt.de einen Langzeittest zum Parrot Pot. Darin haben die Tester den Parrot Pot einen ganzen Sommer lang getestet und ihre Erfahrung damit dokumentiert.



Artikel veröffentlicht am 02.07.2017 und zuletzt aktualisiert am 23.07.2017